Zahnärztliche Prävention

Die Arbeit im Referat „Zahnärztliche Prävention“ ist breit gefächert, denn Prävention ist für die Zahngesundheit und damit auch für das allgemeine Wohlbefinden aller Altersgruppen sehr wichtig, was viele Studien beweisen konnten.

Das Modellprojekt „AzuBiss“ – ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim“ konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Es wird inzwischen seit ein paar Jahren als Praktikumstag in den Ausbildungsklassen für ZFA, Altenpfleger und auch Zahntechniker in der Berufsschule „Dr. Otto Schlein“ in Magdeburg mit positiver Resonanz sowohl bei Schülern als auch Lehrern durchgeführt.

Neu ist der Ratgeber des Zentrums für Qualität in der Pflege zum Thema Mundgesundheit, der vor allem pflegenden Angehörigen nützliche Tipps zum Thema Zahn- und Prothesenreinigung gibt.

Mundgesundheit im Pflegealltag

Zahnmedizinische Prävention der frühkindlichen Karies
BZÄK und KZBV haben den praktischen Ratgeber für die zahnärztliche Praxis aktualisiert

Der Ratgeber erläutert u. a. die neu geschaffenen Früherkennungsuntersuchungen und gibt praktische Handlungsempfehlungen sowie Tipps für die Zahnarztpraxen zur Betreuung von unter 3-jährigen Patienten.

 

Ratgeber Zahnmedizinische Prävention der frühkindlichen Karies

Für die jüngsten Patienten gibt es nicht nur die Zahngesundheitspässe, die jede Zahnarztpraxis bei Bedarf auch direkt von der ZÄK abfordern kann, sondern auch immer wieder  wichtige Anregungen und Tipps für Eltern. So finden Sie in unserer Rubrik Patienten anschauliche Flyer zu den Themen Schwangerschaft und Mundgesundheit oder auch Milchzähne. Neu ist die Kooperation zwischen der Bundeszahnärztekammer und den Hebammen, aus der ein Comic entstanden ist, der mit wenig Text auskommt und für Eltern noch einmal die wichtigsten Hinweise anschaulich darstellt. Ziel ist es, die frühkindliche Karies einzudämmen und weiter über die Risiken von Nuckelflaschen, gesüßten Tees und Schorlen und der Bedeutung der Zahnpflege aufzuklären.

Hier geht es zum Comic: Comic Prophylaxe und Zähneputzen

Früherkennungsuntersuchungen auf Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten bei Kleinkindern können ab 01.07.2019 bereits vom 6. bis zum vollendeten 33. Lebensmonat durchgeführt und über die Krankenkassen abgerechnet werden. Einzelheiten dazu sind unter der Rubrik Patienten – Prophylaxetipps für Kinder im Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses zu finden.

Das Netzwerk Kinderschutz & Frühe Hilfen Magdeburg – KiMa- informiert

Die folgenden Handlungsempfehlungen und Formulare sollen Ihnen helfen bei der Einschätzung einer möglichen Kindeswohlgefährdung:

Handlungsempfehlung für Ärzte

Beratungsanfrage Einschätzung des Kindeswohls

Kurzfassung Kinderschutz Meldebogen

– nähere Ausführungen u. A. zur Befunderhebung finden Sie im Folgenden.

Leitfaden “Stoppt Gewalt gegen Kinder und Jugendliche”

Ein leider immer wieder aktuelles Thema greift dieTechniker Krankenkasse auf und veröffentlichte die dritte Auflage des Leitfadens “Stoppt Gewalt gegen Kinder und Jugendliche”. Hier gibt es auch für Zahnärzte im Kapitel “Besonderheiten in der zahnärztlichen Praxis” wichtige Hinweise und Hilfen. Den Leitfaden finden Sie hier:

Stoppt Gewalt gegen Kinder und Jugendliche