Mitgliederverwaltung

Alle Zahnärztinnen und Zahnärzte, die ihren Beruf in Sachsen-Anhalt ausüben, oder falls sie ihren Beruf nicht ausüben, ihren Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt haben, müssen Mitglied der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt sein.

Jedes Mitglied hat sich innerhalb eines Monats seit Entstehen der Mitgliedschaft anzumelden.
Alle Änderungen sind der Zahnärztekammer laut Meldeordnung unverzüglich mitzuteilen.

Anmeldeformular

Änderungsmeldung

Auskunft zur Berufshaftpflichtversicherung

Vordruck Einzugsermächtigung

 

Mitgliederausweise können von jedem Mitglied bei der Zahnärztekammer beantragt werden.

Antrag Zahnarzt-Ausweis

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) für Zahnärzte und Zahnärztinnen

 

Seit der Einführung der medizinischen Anwendungen in die Telematikinfrastruktur (TI) muss mindestens ein Vertragszahnarzt oder eine Vertragszahnärztin in der Praxis einen elektronischen Heilberufsausweis vorhalten.

 

Ab 01.10.2021 soll die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) digital an die Krankenkasse übermittelt werden. Dafür benötigt jeder Zahnarzt und jede Zahnärztin, welcher oder welche die Bescheinigung ausstellt, einen eigenen eHBA.Für die Nutzung des elektronischen Rezeptes (eRezept) ab Januar 2022 ist ein eHBA ebenfalls erforderlich.

 

Wichtiger Hinweis zur eAU

Die qualifizierte elektronische Signatur von elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU) mit dem eHBA G0 von der medisign GmbH ist momentan noch nicht möglich. Die Signaturprüfung bricht unter Anzeige eines Fehlercodes ab. Der Zahnarzt oder die Zahnärztin kann alternativ die eAU mithilfe der SMC-B Karte signieren. Die gematik GmbH prüft derzeit weitere technische Lösungen.

Gleichzeitig wurde mit dem Start der eAU zum 01.10.2021 bekannt, dass nicht alle Krankenkassen für die Übermittlung der eAU auf elektronischem Weg überhaupt gerüstet sind.

Bis zum 31.12.2021 können die Zahnarztpraxen das „alte“ Verfahren mittels Muster 1 für die Erstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nutzen.

Nehmen Klinikzahnärzte und Klinikzahnärztinnen im Rahmen einer persönlichen Ermächtigung an der vertragszahnärztlichen Versorgung teil, benötigen sie ebenfalls für die Ausstellung der eAU und des eRezeptes einen eigenen eHBA. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat hierzu dem GKV-Spitzenverband eine Finanzierungsvereinbarung getroffen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber oder der Geschäftsstelle der DKG zum Prozess einer Kostenbeteiligung.

 

Den eHBA G2 erhalten die Zahnärzte und Zahnärztinnen ausschließlich über einen der vier zugelassenen qualifizierten Vertrauensdienstanbieter (VDA). Für den Bestellvorgang sind 4 Wochen einzuplanen. Der eHBA G2 ist gegenüber dem VDA kostenpflichtig; ca. 500 € bei einer Gültigkeit von 5 Jahren. Mit der Antragsstellung wird ein Postident-Verfahren erforderlich. Die ZÄK hat die persönlichen Daten des Antragstellers oder der Antragstellerin sowie das Berufsgruppenattribut Zahnarzt oder Zahnärztin zu prüfen.

 

Passt alles, wird dem VDA die Produktionsfreigabe erteilt. Der eHBA G2 wird produziert, mit den erforderlichen Schlüsseln und Zertifikaten ausgestattet und ausgeliefert. Nach dem Erhalt sind jeweils die beiden Transport-PINs zu ändern. Über die Vorgehensweise bzw. über die Reihenfolge der PIN-Änderung informieren Sie sich bitte bei Ihrem Praxis-Softwarenbieter. Am Kundenportal des VDA sind die Zertifikate des eHBA freizuschalten.

 

Hinweis: Bei einem Wechsel des VDA sind die jeweils geltenden Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen zu beachten.

 

Das Procedere zur Refinanzierung für die Komponenten zur Telematik-Infrastruktur, zu denen auch der eHBA gehört, hat der Gesetzgeber für Praxisinhaber und Praxisinhaberinnen sowie der dort angestellten ZÄ bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZV) angesiedelt.

 

Die vier Vertrauensdienstanbieter (VDA):

 

1.    medisign GmbH

Telefon: 0211 99 33 99 69

Kontaktcenter

Der eHBA der Vorläufergeneration (eHBA G0) kann innerhalb der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gegen einen eHBA G2 getauscht werden. Über das Procedere informieren Sie sich bitte auf der Homepage von medisign.

 

 

2.    Die D-Trust GmbH

Telefon: 030 2598 – 4050

E-Mail: ehealth-support(@)bdr.de

 

 

3.    T-Systems

Telefon: 0800 1183307

E-Mail: service.map@telekom.de

 

 

4.    Die SHC Stolle & Heinz Consultants GmbH & Co. KG 

Telefon: 06251 7026455

E-Mail: support(@)shc-care.de

 

 

Ansprechpartner/-in ZÄK

medisign/D-Trust: Manuela Keßler    Tel.: 0391 739 39 13

T-Systems/SHC:  Florian Wiedmann Tel.: 0391 739 39 14