Aktuelles

Ausbildersprechtage 2021

 

Berufsbildende Schule Halberstadt 06.10.2021 um 15 Uhr
Berufsbildende Schule Magdeburg 13.10.2021 um 15 Uhr
Anhaltisches Berufsschulzentrum Dessau 03.11.2021 um 14 Uhr
Berufsbildende Schule Halle 03.11.2021 um 16:30 Uhr

Abschlussprüfung Winter 2021

 

Anmeldung bis 31.10.2021

 

schriftlich:

Abrechnungswesen 06.12.2021
Behandlungsassistenz 06.12.2021
Praxisorganisation/-verwalt. 06.12.2021
WiSo 06.12.2021

 

praktisch:                                                       21.01.2022 bis 28.01.2022

 

Zwischenprüfung                                         06.12.2021

Änderungen der Förderrichtlinien des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“

 

Am 17. März 2021 wurden von der Bundesregierung Änderungen in den beiden Förderrichtlinien des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ beschlossen:

  • Die Förderung über Ausbildungsprämien zu den bisherigen Bedingungen wird bis zum 31. Mai 2021 verlängert.
  • Für Ausbildungsverhältnisse, die ab dem 1. Juni 2021 beginnen, wird eine Verdopplung der Höhe der Ausbildungsprämien für das neue Ausbildungsjahr von 2.000 auf 4.000 Euro und der „Ausbildungsprämie plus“ von 3.000 auf 6.000 Euro greifen.
  • Ebenfalls zum 1. Juni 2021 erfolgt bei den Ausbildungsprämien eine Erweiterung der Unternehmensgröße: Förderberechtigt werden dann kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 499 Mitarbeitern (bislang bis zu 249 Mitarbeitern).
  • Als weitere Änderung wurde die Erweiterung des Zuschusses zur Verhinderung von Kurzarbeit während der Ausbildung um einen Zuschuss zur Ausbildervergütung in Höhe von 50 Prozent des Ausbildergehalts zuzüglich zur bereits bestehenden Förderung der Ausbildungsvergütung aufgenommen und bis zum Ende 2021 verlängert.
  • Zudem wurde ein einmaliger Sonderzuschuss für Kleinstbetriebe (bis vier Mitarbeiter) in Höhe von 1.000 Euro eingeführt, die trotz Betroffenheit vom zweiten Lockdown die Ausbildung aufrechterhalten haben.
  • Auch die Übernahmeprämie wird bis Ende 2021 verlängert und die Prämienhöhe verdoppelt.

 

Bei der zweiten Richtlinie „zur Förderung pandemiebedingter Auftrags- und Verbundausbildungen“ des Bundesprogramms wurden ebenfalls Anpassungen vorgenommen:

  • Der Stammausbildungsbetrieb (bis 499 Mitarbeiter) oder der Interimsausbilder (ohne Größenbegrenzung) können gefördert werden. Dabei beträgt die Mindestdauer der Förderung vier Wochen und kann auf mehrere Zeiträume aufgeteilt werden.
  • Überdies wurde ein Zuschuss in Höhe von 50 %, bis zu 500 Euro der Kosten für externe Prüfungsvorbereitungslehrgänge für die Abschlussprüfung, eingeführt, welcher an den Stammausbildungsbetrieb ausgezahlt wird.

 

Weitere detaillierte Informationen finden Sie hier: BAMS Ausbildungsplätze sichern

Hilfsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Am 24.06.2020 hat das Bundeskabinett die Eckpunkte für das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ beschlossen.
Mit diesem Programm „Ausbildungsplätze sichern“ sollen Ausbildungsbetriebe und ausbildende Einrichtungen in den Gesundheits- und Sozialberufen in der aktuell wirtschaftlich schwierigen Situation unterstützt und dazu motiviert werden, ihr Ausbildungsplatzangebot aufrecht zu erhalten und jungen Menschen die Fortführung und den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zu ermöglichen.

 

Ausbildungsplätze sichern

 

Die Förderrichtlinie zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ wurde am 11. Dezember angepasst.
Die neuesten Informationen finden Sie unter: Informationen BZÄK

Distanzunterricht durch die Berufsbildenden Schulen

 

Aus gegebenem Anlass möchten wir alle ausbildenden Zahnärztinnen und Zahnärzte nochmals darüber informieren, dass auch bei Distanzunterricht durch die Berufsschule uneingeschränkte Schulpflicht besteht. Der Distanzunterricht ist weder als Freizeit für die Auszubildenden zu verstehen, noch bedeutet dies den uneingeschränkten Einsatz der Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb.

Die von Seiten der Berufsschule erteilten Aufgaben/Projekte etc. sind innerhalb der Arbeitszeit zu leisten und orientieren sich an der Bearbeitungs- und Lernzeit der sonst üblichen Unterrichtszeit. Es ist somit entsprechend für diese Aufgaben und ggf. Teilnahmen am Online-Unterricht freizustellen, vergleichbar mit dem Präsenzunterricht.

Grundlage bilden § 15 Abs. 1 Ziffer 1 BBiG, § 40 Abs. 4 des SchulG LSA und § 84 Abs. 1 Ziffer 3 SchulG LSA.

Erhöhung der Ausbildungsvergütung ab 01.08.2021

 

Die Delegierten der Kammerversammlung der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt stimmten in ihrer Sitzung am 28.11.2020 fast einstimmig einer Erhöhung der Ausbildungsvergütung zu.

Die Ausbildungsvergütungen für bestehende und neue abzuschließende Verträge betragen ab 01.08.2021:
1. Ausbildungsjahr 750 €
2. Ausbildungsjahr 800 €
3. Ausbildungsjahr 900 €