Verkürzte Dokumentation

 

Die Dokumente zur verkürzten Dokumentation/Tagesabschlussdokumentation stehen zur Verfügung. Um den bürokratischen Aufwand in der Zahnarztpraxis so gering wie möglich zu halten, wird am Tagesende nur eine Unterschrift zur Dokumentation der arbeitstäglichen Prüfungen geleistet. Auch die wöchentlichen Aufgaben können so in verkürzter Form dokumentiert werden. Diese Art der Aufzeichnung wird bei den Praxisbegehungen in Sachsen-Anhalt anerkannt. Wenn Sie einen Beitrag zur Arbeitserleichterung leisten möchten, können Sie die Dokumente nach Ihren Praxissituationen anpassen. Selbstverständlich ist die Nutzung des bestehenden Protokollsystems Ihrer Praxis weiterhin möglich.

Folgende Dokumente sind ebenso im ZQMS Service-Portal unter der Rubrik Hygiene/Arbeitssicherheit/Praxishandbuch gespeichert.

 

Hinweise verkürzte Dokumentation

Arbeitsanweisung Unterschriftsverantwortung

Tägliche Verantwortungsverteilung

Wöchentliche Verantwortungsverteilung

Protokoll arbeitstägliche Prüfungen

Protokoll arbeitswöchentliche Prüfungen

Fehlerprotokoll verkürzte Dokumentation

 

Wenn Sie Fragen zur verkürzten Dokumentation haben, wenden Sie sich bitte an Frau Bonath unter

0391 73939 25 oder 0391 73939 31

bonath@zahnaerztekammer-sah.de

Validierungen ab Juli 2019 wieder möglich

Ab Juli 2019 wird die Zahnärztekammer wieder die Leistungsbeurteilung des Aufbereitungsprozesses von Medizinprodukten für den Kammerbereich anbieten. Seit April 2019 ist Daniel Gscheidt als neuer Mitarbeiter für den Bereich Validierung  zuständig.

Nehmen Sie Kontakt mit Herrn Gscheidt auf. Er berät Sie gerne über alle weiteren Schritte bis hin zum Vor-Ort-Termin.

Herrn Gscheidt
0391 7393931
gscheidt@zahnaerztekammer-sah.de

Neue Strahlenschutzverordnung seit 1. Januar 2019 in Kraft

Die aktualisierte Strahlenschutzverordnung ersetzt künftig die bisher geltende Röntgenverordnung.

„Der Regelungsbereich der Verordnung ist sehr weit. Die Regelungen zur ionisierenden Strahlung reichen vom beruflichen über den medizinischen Strahlenschutz bis hin zum Schutz der Bevölkerung. Sie dienen der Ergänzung und Konkretisierung des im Jahr 2017 verkündeten Strahlenschutzgesetzes. Beide Regelwerke zusammen gewährleisten einen umfassenden Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung und setzen die Richtlinie 2013/59/Euratom um. Zudem wird der Auftrag aus dem aktuellen Koalitionsvertrag umgesetzt, den Schutz der Gesundheit vor ionisierender Strahlung weiter zu verbessern.“ Quelle: Pressemitteilung des BMU Nr. 172/18 vom 5.9.18

Die Seite unserer Röntgenstelle wurde angepasst, ebenso wie sämtliche Formulare und das Modul „Röntgen“ im ZQMS-Portal.

Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz

Jede Praxis, unabhängig davon ob Sie eine schwangere Mitarbeiterin beschäftigt oder nicht, ist durch Änderungen im Mutterschutzgesetz dazu verpflichtet, eine schriftliche Gefährdungsbeurteilung vorzuhalten.

Das bedeutet, ich muss die möglichen Arbeitsplätze (z. B. Rezeption oder Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung wie Aufbereitung und Assistenz) danach beurteilen, welchen Gefährdungen eine Schwangere dort ausgesetzt sein könnte.

Diese Gefährdungsbeurteilung wird dann mit der Meldung der Schwangerschaft auch vom Landesamt für Verbraucherschutz häufig angefordert.

Einen Vordruck für die Durchführung dieser Beurteilung stellen wir Ihnen im ZQMS-Portal unter www.zqms-eco.de zur Verfügung.

Praxishandbuch 2019

Die aktualisierte Version unseres Praxishandbuches finden Sie jetzt im Portal ZQMS unter www.zqms-eco.de.

Dort ist sowohl die komplette Version als eine Datei hinterlegt, als auch die einzelnen Kapitel. Sie finden das Handbuch im Bereich Serviceportal > Hygiene und Arbeitssicherheit

Datenschutz-Grundverordnung

Ab dem 25. Mai 2018 muss jede Praxis Ihren Datenschutz und die praxisinternen Regelungen an neues geltendes Recht anpassen. Nicht jede Praxis braucht einen Datenschutzbeauftragten (10 Mitarbeiter erheben und verarbeiten Daten), aber alle Praxen müssen sich mit den Bestimmungen auseinandersetzen und zum Beispiel Verzeichnisse über die Verarbeitung von Daten erstellen. Die Bundeszahnärztekammer gibt einen ersten Überblick im neuen Merkblatt.

Ab April finden Sie dann auch alle notwendigen Informations- und Arbeitsmaterialen, sowie Mustervorlagen im ZQMS-Portal.

Checkliste Datenschutz

www.zqms.de

Checklisten zur Vorbereitung auf Begehungen

Wer noch einmal sicher gehen will, dass alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Begehung in den Bereichen Infektionsschutz und Medizinprodukte erfüllt sind, findet hier die Checklisten dafür.

Checkliste Hygiene

Checkliste Medizinprodukte