Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGAZ):

Zahnmedizinische Betreuung ist für Pflegebedürftige unverzichtbar und stellt kein Corona-Risiko dar: DGAZ empfiehlt zusätzlich „2G+“-Setting in der vierten Welle

„Pflegebedürftige dürfen nicht wieder von der zahnmedizinischen Betreuung ausgeschlossen werden, müssen aber besonders vor Infektionen geschützt werden.

Die DGAZ empfiehlt deshalb allen Zahnärztinnen und Zahnärzten, die Pflegebedürftige in der vierten Corona-Welle an ihrem Wohnort aufsuchen, dies neben den erprobten Hygienemaßnahmen in einem „2G+“-Setting zu tun. „2G+“ bedeutet, dass die Teammitarbeiter:innen geimpft oder genesen sind und zusätzlich ein tagesaktueller negativer Corona-Schnelltest vorliegt.“

Die Bundeszahnärztekammer ergänzt: „Da Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner gut in der Hygiene verortet sind, darf die Sorge um Covid-19-Erkrankungen bei den jetzigen Infektionszahlen kein Grund sein, dass pflegebedürftige Menschen zahnmedizinisch vernachlässigt werden.“

Weitere Informationen:

DGAZ: DGAZ empfiehlt zusätzlich „2G+“-Setting in der vierten Welle

BZÄK: Pflegeheime und Seniorinnen und Senioren