^ Top ^

ZÄK bietet ab Juli 2018 die sicherheitstechnische Betreuung für die Zahnarztpraxis an

Künftig können die Praxisinhaber/-innen eine weitere Dienstleistung ihrer Kammer in Anspruch nehmen. Zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgabe, den BuS-Dienst in der Praxis umzusetzen, steht Ihnen Frau Kibgies als Fachkraft für Arbeitssicherheit für eine Beratung vor Ort in der Praxis zur Verfügung. Innerhalb der Beratung kommen Themen wie der Umgang mit Gefahrstoffen, Notfallmanagement oder ergonomische Arbeitsplätze zur Sprache. Aber auch Ihre Fragen zu Hygiene oder QM können kompetent beantwortet werden. Mehr Infos im Flyer und im Text: Flyer

 

Der Gesetzgeber räumt für Unternehmer zwei Wege zur Umsetzung der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung ein. 1. man holt sich eine Fachkfraft für Arbeitssicherheit in den Betrieb als externer Betreuer, der spätestens alle fünf Jahre über die Neuerungen in den Bereichen Brandschutz, Elektrosicherheit, Gefahrstoffe, ergonomische Arbeitsplätze usw. informiert oder 2. der Chef selbst lässt sich im Rahmen einer Unternehmerschulung alle fünf Jahre von einer Fachkraft für Arbeitssicherheit schulen.

 

Die Schulungen führt die Kammer bereits seit Herbst 2014 erfolgreich durch und 300 Praxen haben bisher daran teilgenommen. Ab Sommer 2018 bieten wir auch die Vor-Ort-Beratung für Praxen mit bis zu 10 Mitarbeitern an. Zudem besteht auch der Rahmenvertrag mit dem AMD für die externe Betreuung weiter. Bei Interesse oder Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an Frau Kibgies: 0391 73939 25

 

 

Termine