News der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt

Hochgradig engagiert: Junge Zahnärztinnen schließen Curriculum Kinderzahnheilkunde ab

Hochgradig engagiert: Junge Zahnärztinnen schließen Curriculum Kinderzahnheilkunde ab

Die Teilnehmer des Curriculums Kinderzahnheilkunde

„Deutschland braucht Sie, die Kinderzahnheilkunde braucht Sie!“ Mit herzlichen Worten beglückwünschte Prof. Dr. Christian H. Splieth, Leiter der Abteilung Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde der Uni Greifswald, elf Zahnärztinnen, die das Curriculum Kinderzahnheilkunde am 28. November abgeschlossen haben: „Sie waren hochgradig engagiert und haben 100 Prozent geleistet.“ Ein schöneres Kompliment kann es kaum geben, wenn man sich neben Arbeit und Familie noch spezialisiert weiterbildet.

Insgesamt haben sich 16 Zahnärztinnen für das Curriculum angemeldet, die Prüfungen der anderen Teilnehmerinnen stehen noch aus. Auch die Teilnehmerinnen des Curriculums zeigten sich äußerst zufrieden mit den Inhalten, die ihnen im Laufe des Jahres vermittelt wurden. „Die Kinderzahnheilkunde wird ja eher schmalspurig behandelt und vernachlässigt“, begründete eine Teilnehmerin ihr Interesse: „Ich wollte besser im Umgang mit Kindern werden.“ Eine Neuauflage des Curriculums ist für 2020 geplant. Wer sich dafür vormerken lassen möchte, kann sich gerne an die zuständige Mitarbeiterin Stefanie Meyer unter Telefon 0391 73939-14 oder per E-Mail meyer@zahnaerztekammer-sah.de wenden.

23 Neue ZMV bereichern die Arbeit ihrer Praxisteams

23 Neue ZMV bereichern die Arbeit ihrer Praxisteams

Mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate endete der 13. ZMV-Kurs der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt.
Mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate endete der 13. ZMV-Kurs der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt.

Der 13. Kurs der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt zur Ausbildung von ZMV hat einen würdigen Abschluss gefunden. 23 neue Fachfrauen erhielten ihre verdienten Abschlüsse. Dr. Mario Dietze, Referent für Zahnärztliches Personal im Vorstand der ZÄK, lobte die Teilnehmerinnen für ihr Engagement und stellte ihnen mit ihrer fundierten Ausbildung eine besondere Rolle im Praxisteam in Aussicht. Der nächste Kurs beginnt im April 2020 bei einer Zahl von mindestens 23 Teilnehmern.

Deutscher Zahnärztetag 2018 in Frankfurt am Main

Deutscher Zahnärztetag Sachsen-Anhalt
Deutscher Zahnärztetag Sachsen-Anhalt

Deutscher Zahnärztetag Sachsen-Anhalt

BZÄK (PM). Als Großevent von zahnmedizinischer Wissenschaft, Politik und Praxis wird er gemeinsam von Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) und Deutscher Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) durchgeführt. Zum Eröffnungsfestakt am 08. November umrissen die drei Organisationen die Bedeutung von Therapiefreiheit: ein (Zahn)Mediziner müsse das therapeutisch Notwendige anwenden dürfen, ohne durch ökonomische Vorgaben von dritter Seite beeinflusst zu werden. Der Politik käme die Aufgabe zu, hier die notwendigen Rahmenbedingungen im Interesse des Patientenschutzes zu gestalten. BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel forderte zudem den Bundesrat auf, der verschleppten Novelle der Approbationsordnung Zahnmedizin nun endlich zuzustimmen. Festredner Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin sprach über Vertrauen, Wahrhaftigkeit und Verlässlichkeit, den drei Normen von Kommunikation.

Im Rahmen der BZÄK-Bundesversammlung wurden Beschlüsse von Approbationsordnung bis Zahnarzt GmbHs gefällt, z. B. zur: Gleichwertigkeitsprüfung als Garant für Patientenschutz und Qualitätssicherung, Ausbildungsverordnung der Pflegeberufe, Approbationsordnung für Zahnärzte, Punktwertanpassung sowie Weiterentwicklung der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ), Zucker und Ernährung sowie zum Thema Gründungsberechtigung von Krankenhäusern für zahnmedizinische MVZ.

Auf der gemeinsamen politischen Pressekonferenz der drei Dachorganisationen wurden die Risiken, die die Einflussnahme von Fremdinvestoren auf das Gesundheitswesen mit sich bringen, skizziert. Zudem wurde verdeutlicht, wie Leitlinien die fachliche Entscheidungsfindung in der Zahnmedizin unterstützen. BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel betonte außerdem: „Mit der uralten Approbationsordnung möchten wir nicht im Guinness Buch der Rekorde landen!“

Bildquelle: BZÄK/ Tobias Koch

Mit dem Flanierticket zum Zahnärzteball

Mit dem Flanierticket zum Zahnärzteball

Erstmals wird es für den Zahnärzteball der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt ein „Flanierticket“ geben. Eingeladen sind insbesondere junge Zahnärztinnen und Zahnärzte (bis 35 Jahre) den Ball zu besuchen. Das Ticket ermöglicht die Teilnahme ab 21 Uhr. Da ein reservierbarer Tisch und das vorangegangene Abendessen nicht im Preis inbegriffen sind, können die teilnehmenden jungen Kolleginnen und Kollegen gern, beispielweise den Bereich der Bar, mit seinen zahlreichen Sitzplätzen nutzen oder frei in den Räumlichkeiten flanieren. Natürlich sind alle herzlich eingeladen, das Tanzbein zu schwingen. Die Zahnärztekammer möchte mit dem Flanierticket auch der jungen Generation Lust auf den festlichen Abend machen und den Austausch mit den Kollegen im besonderen Ambiente fördern. Das Formular für die Anmeldungen finden Sie in den Zahnärztlichen Nachrichten auf Seite 51/52.

Für den Erhalt des Dentalmuseums Zschadraß

Für den Erhalt des Dentalmuseums Zschadraß

Das Dentalhistorische Museum Zschadraß hat angekündigt, seine Türen zum Ende des Jahres zu schließen. Die Beiträge der Fördermitglieder und die Spendengelder reichen nicht aus, um die Kosten für den Betrieb des Museums zu decken. Zahnmediziner aller Bundesländer sind aufgerufen, die weltweit einzigartige Sammlung durch eine Mitgliedschaft im Verein oder in Form einer Spende zu unterstützen. So könnte das Fortbestehen der Ausstellung kurzfristig gesichert werden, bis eine nachhaltige Lösung gefunden wurde.

Zum Hintergrund: Der Zahntechniker Andreas Haesler hat hier in den vergangenen Jahren mit viel Engagement ein Museum zur Geschichte der Zahnmedizin und Zahntechnik aufgebaut. Fast eine halbe Million Ausstellungsstücke aus allen geschichtlichen Epochen der Dentalmedizin beherbergt das Museum. Zu sehen sind außergewöhnliche Zahnprothesen, Zahnarztstühle im Originalzustand aus den Anfangszeiten der Zahnmedizin, menschliche und tierische Gebisse, historische Bild- und Werbematerialien und vieles mehr. Die ältesten Objekte des Museums sind Munddarstellungen aus dem dritten vorchristlichen Jahrtausend, medizinische Instrumente, mit denen vor 1.800 Jahren Zahnschmerzen behandelt wurden sowie Mundhygieneartikel, die von Prophylaxemethoden von vor 2.000 Jahren zeugen. Ein besonderes Exponat ist der Arbeitsplatz eines Zahntechnikers um 1873, das älteste vollständig erhaltene Dentallabor der Welt.

Eine Chance für engagierte Projekte: Jetzt bewerben!

Eine Chance für engagierte Projekte: Jetzt bewerben!

Die Kinder und Pädagogen der Kita Weltkinderhaus freuen sich über die Unterstützung der Zahnärzte.
Die Kinder und Pädagogen der Kita Weltkinderhaus freuen sich über die Unterstützung der Zahnärzte.

Große Freude für die Kinder der KiTa „Weltkinderhaus“ in Magdeburg: Vor Kurzem konnte die Einrichtung einen neuen Spielwagen an die Kinder übergeben. Möglich wurde die Finanzierung dank der Zahnärzteschaft des Landes, die mit 3.440 Euro den größten Anteil an der Finanzierung des Bauwagens getragen hatte. Das Geld stammt aus dem Erlös der Tombola des Zahnärzteballs anlässlich des 25. ZahnÄrztetages. Seit Jahren sammeln Zahnärzte Sachsen-Anhalts traditionell Geld für einen guten Zweck. Noch bis Ende November können neue Vorschläge eingereicht werden. Nutzen Sie diese Chance besondere, soziale und engagierte Projekte zu unterstützen! Die Zahnärztekammer freut sich auf Ihre Vorschläge unter Telefon 0391 73939-22. Herzlichen Dank!