^ Top ^
13.03.2018

Wie können multimorbide Patienten behandelt werden?

 

Dr. Nicole Primas, Melanie KahlNoch vor wenigen Jahrzehnten hatten schwerst pflegebedürftige und multimorbide Patienten in der Regel eine Totalprothese. Heutzutage werden viele Menschen – auch dank der Erfolge der präventiven Zahnmedizin – mit weitestgehend intaktem Gebiss oder festsitzender prothetischer Versorgung oder Implantaten zum Pflegefall – aber wie können diese Menschen adequat zahnmedizinisch behandelt werden? Das war eins der Themen im Arbeitskreis Zahngesundheit, der Mitte Februar in den Räumen der ZÄK Sachsen-Anhalt tagte.

 

26.02.2018

Zum Informationsschreiben der Veeva Systems Inc.

 

Vermehrt erreicht die Zahnärzte im Land ein „Informationsschreiben“ der Veeva Systems Inc. Wie die Überschrift schon deutlich macht, handelt es sich hier um nichts anderes, als um eine „Information“ – und zwar ausschließlich über die Verarbeitung (öffentlich zugänglicher) Daten, deren Speicherung und ggf. deren Weitergabe. Wenn Sie nicht wollen, dass auf Ihre Daten von dort zugegriffen, diese gespeichert, weitergegeben etc. werden, müssen Sie aktiv werden und Veeva schriftlich oder per Mail gegenüber ausdrücklich widersprechen. Wenn Sie auf dieses Schreiben gar nicht reagieren, werden durch das Unternehmen Veeva Ihre Daten – die ohnehin öffentlich zugänglich sind – künftig weiterhin verarbeitet (erhoben, gespeichert,
weitergegeben).

// Torsten Hallmann, Rechtsanwalt u. Fachanwalt für Medizinrecht 

 

23.02.2018

Curriculum Implantologie erfolgreich beendet

 

CurriculumNeun Teilnehmer haben am 21. Februar 2018 in der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt erfolgreich ihr Curriculum Zahnärztliche Implantologie beendet. Betreut durch Prof. Dr. Dr. Klaus Louis Gerlach (Magdeburg) und apl. Prof. Dr. Christian Gernhardt (Halle), umfasste das Curriculum insgesamt acht anderthalbtägige Kurse mit hochkarätigen Referenten aus ganz Deutschland.  

 

 

21.02.2018

Kita-Kinder freuen sich über Tombola-Erlös

 

Die Kinder der in Trägerschaft der Volkssolidarität befindlichenWeltkinderhaus Magdeburg Kindertagesstätte "Weltkinderhaus" in Magdeburg können sich über eine Spende von 3.440 Euro freuen. Das Geld stammt vom Erlös der Tombola des diesjährigen Balls anlässlich des 25. ZahnÄrztetages, der Ende Januar in Magdeburg stattfand, und bei dem die Zahnärzte Sachsen-Anhalts traditionell Geld für einen guten Zweck sammeln. Am 21. Februar 2018 überreichte Kammerpräsident Dr. Carsten Hünecke den Tombolaerlös nun in Form eines Spendenschecks an Kita-Leiterin Julia Schönberg, ihre Kollegin Simone Renhak und die Vorsitzende des Fördervereins der Kita, Andrea Rother.

 

08.02.2018

"Tag der Chancen" für junge Zahnärzte

 

Tag der ChancenAller Anfang ist schwer, und die richtige Entscheidung für sich selbst zu treffen, erst recht. Vorbereitungsassistenten und junge angestellte Zahnärzte haben viele Fragen, sei es, welcher Berufsweg oder welches Arbeitsumfeld das richtige ist, wie effizientes Arbeiten in einer von Informationsfluten geprägten Zeit aussieht oder wie junge Heilberufler erfolgsversprechend verhandeln können, z. B. ihr Gehalt oder Verträge mit Mitarbeitern oder Kollegen. Die Ärzte- und Zahnärztekammer sowie die KV und die KZV Sachsen-Anhalt haben sich deshalb zusammen mit der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) zum Ziel gesetzt, den jungen Medizinern und Zahnmedizinern den Berufseinstieg bzw. -wechsel leichter zu machen und hierfür den „Tag der Chancen“ ins Leben gerufen. 

 

01.02.2018

Besitzer des Tombola-Loses Nr. 419 gesucht

 

Am vergangenen Wochenende haben die Zahnärzte Sachsen-Anhalts auf dem 25. ZahnÄrztetag und dem Zahnärzteball im Magdeburger Parkhotel Herrenkrug sich nicht nur weitergebildet und gefeiert, sondern auch mit einer Tombola Geld für den Förderverein der Kita Weltkinderhaus in Magdeburg gesammelt. Bei der Ziehung der Gewinner meldete sich allerdings niemand als Besitzer des Loses Nr. 419, auf das eine Riga-Reise entfällt. Der oder die Besitzerin des Loses möge sich möglichst zeitnah im Sekretariat der Zahnärztekammer unter Tel. 0391 73939-11 oder unter huenecke@zahnaerztekammer-sah.de melden.

 

 

29.01.2018

Jubiläum mit Blick in die Zukunft

 

25. ZahnÄrztetagDer 25. ZahnÄrztetag Sachsen-Anhalt hat am 27. Januar 2018 rund 150 Zahnärztinnen und Zahnärzte aus dem ganzen Land in den Magdeburger Herrenkrug gelockt. Die Gemeinschaftsveranstaltung der Zahnärztekammer und der Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stand unter dem wissenschaftlichen Thema "Digital vs. Analog". 

 

  

29.01.2018

Erwin-Reichenbach-Förderpreis 2017 geht nach Leipzig

 

Dr. Kyung-Jin Park aus Leipzig ist Trägerin des Erwin-ReicheReichenbachpreis 2017n-bach-Förderpreises 2017 der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Kammerpräsident Dr. Carsten Hünecke überreichte ihr den mit 2.500 Euro dotierten Preis, der neue und praxisnahe Erkenntnisse in der Zahnmedizin würdigen soll, am 27. Januar 2018 im Rahmen des 25. ZahnÄrztetages Sachsen-Anhalt. 

 

 

 

17.01.2018

Firma nutzt Angst vor Fluoriden für eigene Werbung aus

 

Mit TV-Spots und sogenZahnbürsten. Foto: Fotoliaannten "Advertorials" (Textanzeigen) wirbt derzeit die Firma Dr. Wolff für ihre fluoridfreie Zahncreme – und setzt dabei gezielt auf (unberechtigte) Ängste vor Fluoriden in der Bevölkerung. Erste Verbraucherschützer würden nach einem Fluorid-Verbot rufen, heißt es darin. Die Bundeszahnärztekammer hat reagiert und ihre Stellungnahme zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Fluoriden aktuell auf die Startseite der BZÄK-Internetseite gezogen. 

 

11.01.2018

Neujahrsempfang: Heilberufliche Versorgung sichern

 

Neujahrsempfang 2018Die Heilberufler in Sachsen-Anhalt sichern mit großem Einsatz die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung im Land. Wachsende Bürokratie, steigender Kostendruck, immer neue technische Anforderungen und die Verschleppung dringend notwendiger Reformen von politischer Seite machen die Arbeit für Apotheker, Ärzte, Psychotherapeuten, Tierärzte und Zahnärzte immer schwieriger. Gleichzeitig steigt durch den demografischen Wandel die Behandlungsbedürftigkeit der Sachsen-Anhalter und damit die Arbeitsbelastung für die Heilberufler, von denen viele selbst in naher Zukunft in den Ruhestand gehen, ohne dass es ausreichend Nachwuchs gibt. Beim traditionellen Neujahrsempfang der Heilberufler am 10. Januar 2018 in Magdeburg, der in diesem Jahr von ZÄK und KZV organisiert wurde, forderten die Heilberufler sowohl eine Absage an eine Bürgerversicherung im Rahmen der laufenden Koalitionsgespräche als dringend nötige Reformen ein.  

 

1  2  3  4  5  6  weiter  >>>  
Termine