^ Top ^
25.10.2013

Wie viele Praxen haben sich schon für die neue App „Zahnarztsuche“ der KZBV registriert?

 

Frage der Woche

 

In den ersten zwölf Wochen haben sich bundesweit über 10.000 Zahnarztpraxen angemeldet. In Sachsen-Anhalt sind bereits mehr als ein Viertel der Praxen registriert.

 

 

 

 

16.10.2013

Patienten von mir wurden zu einer zahnärztlichen Untersuchung für eine Studie einbestellt; ist das korrekt?

 

Frage der Woche

Ja. Im Oktober 2013 sind bundesweit die ersten der per Zufall ausgewählten Einwohner aus mehr als 90 Gemeinden zu den Untersuchungen für die fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie des Instituts der Deutschen Zahnärzte (DMS V) eingeladen worden. Sachsen-Anhalt ist mit den Orten Halle, Gerbstedt, und Gommern (Westheide) an der Studie beteiligt.

 

 

03.10.2013

Wird das Gesetz zur Förderung der Prävention noch in Kraft treten?

 

Frage der Woche

Nein. Nachdem das Gesetz zur Förderung der Prävention in der Schlussabstimmung des Bundestages noch Mehrheiten fand, wurde es als zustimmungsbedürftiges Gesetz dem Bundesrat zugeleitet. Der Bundesrat lehnte das Gesetz ab und rief den Vermittlungsausschuss an. Da inzwischen ein neuer Bundestag gewählt wurde, fehlt einer der Verhandlungspartner. Das Gesetzgebungsverfahren ist damit gescheitert.

 

 

24.09.2013

Eine Bürgerinitiative will die Uni-Zahnklinik retten; steht es wirklich so schlimm?

 

Frage der Woche

Fakt ist, dass die Universitätszahnklinik in Halle in einer schwierigen Situation steckt: Seit vor über einem Jahr ein ganzer Flügel des Hauptgebäudes in der Großen Steinstraße 19 infolge eines technischen Defektes einen verheerenden Wasserschaden erlitt, sind die studentische Ausbildung und die Versorgung der Patienten nur noch unter großem organisatorischem Mehraufwand und teils in Provisorien möglich. Das schnell gefundene Ersatzobjekt ehemalige Chirurgie in der Magdeburger Straße 16  muss jedoch für die Zahnklinik erst hergerichtet werden; die dafür nötigen Investitionsmittel vom Land unterliegen aber seit März 2013 einem Moratorium und werden nicht freigegeben. So hat sich nicht wirklich etwas getan, was den Wissenschaftlern, Mitarbeitern und Studenten Hoffnung auf eine baldige Besserung gibt.

 

 

12.09.2013

Wann endet die Frist zur Erbringung der Fortbildungsnachweise gemäß § 95 d SGB V?

 

Frage der Woche

Der zweite, gesetzlich normierte Fünfjahreszeitraum für die Erbringung der Fortbildungsnachweise neigt sich dem Ende zu. Bis zum 30.06.2014 müssen alle die Vertragszahnärzte, die bereits am 30.06.2004 zugelassen waren, ihre nach dem 30.06.2009 erhaltenen Fortbildungsnachweise bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung zur Überprüfung einreichen. Zahnärzte, die ihre Zulassung zu einem späteren Zeitpunkt erhalten haben, errechnen den Ablauf ihrer zweiten Einreichungsfrist, indem sie zu ihrem Zulassungsdatum nunmehr 10 Jahre addieren.

 

02.09.2013

Hat man noch Chancen, sich für die Fortbildungstage in Wernigerode anzumelden?

 

Frage der Woche

Eindeutig: ja, aber … Für das wissenschaftliche Vortragsprogramm und die Vorträge für Zahnmedizinische Fachangestellte sind noch freie Plätze vorhanden, ebenso für fünf Seminarveranstaltungen für Zahnärzte. Das Seminar S 2 (Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit reziproken Instrumenten) ist bereits ausgebucht. Ebenfalls keine Anmeldungen mehr möglich sind im Mitarbeiterinnen-Programm für die Seminare 2 (Abrechnung, Berechnung und Zuzahlung) und 3/4 (Präventive Parodontalbehandlung).

 

20.08.2013

Haben sich in diesem Jahr genügend ZFA-Auszubildende gefunden?

 

Frage der Woche

Bisher sind in der von der Zahnärztekammer geführten Ausbildungsrolle 92 junge Damen registriert, die ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten aufgenommen haben. Es wird jedoch durchaus noch mit weiteren Ausbildungsverträgen gerechnet, da man noch bis zum 1. Oktober die Ausbildung beginnen und dann regulär im Sommer 2016 die Abschlussprüfungen ablegen kann. Ob die Zahl der Auszubildenden reicht, lässt sich schwer einschätzen; wer noch einen Ausbildungsplatz sucht, kann auf jeden Fall noch in Zahnarztpraxen nachfragen oder auch in der Ausbildungsplatzbörse auf der Internetseite der Zahnärztekammer nachsehen.

 

08.08.2013

Wie ist die Überprüfung des Qualitätsmanagements in den Zahnarztpraxen durch die KZV Sachsen-Anhalt für das Jahr 2013 ausgegangen?

 

Frage der Woche

Sehr gut. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben für das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement wurden für die Überprüfung in diesem Jahr 29 Zahnarztpraxen aus Sachsen-Anhalt ausgewählt. Besonders erfreulich ist, dass es keine sogenannten „Non-Responder“ (Zahnärzte, die der KZV Sachsen-Anhalt keine Rückmeldung zukommen ließen) gab.

 

 

29.07.2013

Wer bestimmt denn nun, wo der Zahnersatz gefertigt wird – der Zahnarzt oder der Patient?

 

Frage der Woche

Letztlich bestimmt das der Zahnarzt; denn er (und nicht der Patient) tritt in eine Vertragsbeziehung zu dem Zahntechnik-Labor. Der Zahnarzt ist es auch, der in jedem Fall die Verantwortung für die gesamte Zahnersatzversorgung zu tragen hat, zu der ja weit mehr gehört, als die jeweilige Brücke, Krone oder Prothese anzufertigen.

 

 

18.07.2013

Wo und wie können hochwassergeschädigte Zahnarztpraxen Hilfszahlungen aus dem Spendenfonds von KZV und ZÄK beantragen?

 

Frage der Woche

Ein großer Dank gilt den 182 Spendern – der Zahnärzteschaft und ihren Praxismitarbeitern sowie den Mitarbeitern der KZV –, die in Solidarität mit den hochwassergeschädigten Zahnarztpraxen in Sachsen-Anhalt einen Hilfstopf von 51.700 Euro gefüllt haben (Stand: 17. Juli 2013). Die betroffenen Zahnarztpraxen können nun einen Antrag auf Hilfszahlungen aus dem gemeinsamen Spendenfonds der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt stellen.

 

<<<  zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  weiter  >>>  
Termine