^ Top ^

e-HBA / Zahnarzt-Ausweis


 1. Der elektronische Heilberufsausweis

 

Diesen Ausweis bekommen alle niedergelassenen und auf Wunsch auch angestellte  Zahnärzte/-innen in Deutschland.

 

Bitte lesen Sie die aktuellen und umfassenden Antworten der KZV auf die häufigsten gestellten Fragen zum eHBA, der Praxiskarte, Kostenerstattung und den benötigten Geräten. >  FAQ zum eHBA, Rollout, Geräten usw.

 

Was kann der Ausweis?

Der so genannte eHBA hat es durchaus durchaus „in sich.“ Er enthält einen Prozessor-Chip, der Sie, zusätzlich zum Sichtausweis, auch auf elektronischem Weg als Zahnarzt/Zahnärztin ausweist und außerdem 3 Zertifikate (digitale Schlüssel) für die gesetzeskonforme digitale Signatur, Authen-tifizierung und Verschlüsselung. Damit sind Sie bestens für die zukünftigen Telematikanwendungen gerüstet. Wann diese zur Verfügung stehen werden ist nach all den bisherigen Verzögerungen nicht seriös vorherzusagen, aber es ist davon auszugehen, dass in 2017/2018 mit dem Versicherten-stamm- und Notfalldatenmanagement verpflichtend begonnen werden wird.

 

Lesegeräte

Sie müssen den eHBA mit einem Lesegerät innerhalb von 6 Wochen nach Erhalt, aktivieren!

Die Firma medisign selbst bietet ein Lesegerät für 40 Euro (Cherry) mit an. Dieses Gerät ist für die Aktivierung, die Änderung der PIN-Nummer und für den Zugang zum Portal der KZV geeignet. Die KZV unterstützt den Erwerb eines geeigneten Gerätes mit 40 Euro. Diese Summe wird je Praxis (Abrechnungsnummer) als Gutschrift auf die Quartalsabrechnung 3/17 gebucht.

 

Antrag stellen 

Den Antrag für den Ausweis können Sie nur bei der Firma beantragen, die diese Ausweiskarte auch produziert. Dies ist auf der  Seite www.medisign.de möglich. Bitte den Antrag komplett ausfüllen, einseitig ausdrucken und unterschreiben.

 

Der ausgedruckte vollständige Antrag kann dann bei einer Postfiliale abgegeben werden, wo ein Mitarbeiter  das sogenannte Post-Ident-Verfahren durchführt - diese Option muss schon beim Ausfüllen des Antrages angegeben werden. Ebenso ist die Abgabe und damit verbundene Identifizierung bei der ApoBank möglich. 

 

Alle Anträge werden dann der Zahnärztekammer zugestellt. Nachdem die Anträge durch die zuständigen Mitarbeiter geprüft wurden, werden sie an den Kartenhersteller, die Firma medisign, weitergeleitet. Von dort erhält man dann den fertigen Ausweis und separat eine PIN, mit der man den Ausweis innerhalb von sechs Wochen aktivieren muss.

 

eHBA aktivieren und PIN ändern

Treiber für das Lesegerät oder das Werkzeug, um die Karte zu aktivieren und die Pin zu ändern finden Sie auf der Support-Seite von medisign hier: Supportcenter von medisign

 

Für die Freischaltung der Karte gibt es extra ein kleines Handbuch, in dem alle Schritte bebildert erklärt sind: Aktivierung des eHBA und Änderung der PINs

 

 

2. Der Zahnarzt-Ausweis

 

Alle Mitglieder der Zahnärztekammer, egal ob Rentner, angestellte oder niedergelassene Zahnärzte, können den neuen Ausweis im EC-Kartenformat ab sofort von der Zahnärztekammer ausgestellt bekommen. Was wir dafür benötigen, ist lediglich Ihr Passbild, egal ob auf Fotopapier oder elektronisch als Datei sowie den ausgefüllten Antrag an die Mitgliederverwaltung, dass Sie den neuen Mitglieds- oder Zahnarztausweis bekommen möchten. Bitte schicken Sie uns Ihren alten Ausweis, falls Sie diesen bekommen haben, mit zurück.

 

  Antragsformular Zahnarzt-Ausweis (Achtung! Dieses Formular ist NICHT für die Beantragung des HBA, sondern ausschließlich für den einfachen Zahnarzt-Ausweis. Der eHBA kann nur auf der Internetseite der medisign GmbH beantragt werden - www.medisign.de)

 


 

Termine