^ Top ^

Propylaxetipps für Kleinkinder

 

 

Früh übt sich

 

Zahnärztekammer Sachsen-AnhaltKindern die Zahnpflege schmackhaft zu machen, ist keine leichte Aufgabe. Das tägliche Zähneputzen kann schnell zur Qual werden und in einen Machtkampf zwischen unwilligem Kind und genervten Eltern ausarten. Ein frühes und vor allem zwangloses Heranführen an das tägliche Zähneputzen hilft, eine solche Situation zu vermeiden, und kann dem Kind sogar Spaß an der Zahnpflege vermitteln. Denn je früher sie zur Routine wird, desto kleiner ist die Gefahr von schmerzhaftem Kariesbefall und umso angstfreier wird der regelmäßige Vorsorgetermin beim Zahnarzt wahrgenommen.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will – dieser Sinnspruch gilt auch für die Zahnpflege.

Mehr dazu unter  ProDente - früh übt sich

 

Quelle: Bild und Text: ProDente e. V.

 

KAI-Zahnputztechnik - für die tägliche Pflege des Milchzahngebisses

 

Kauflächen > Außenflächen > Innenflächen

KAI Putzmethode

 

Bild: Gaba

 

- damit Ihr Kind richtig kauen  kann

- damit Ihr Kind  richtig atmen  kann

- damit Ihr Kind  richtig sprechen  kann

- als Platzhalter für die bleibenden Zähne.

Zur Erläuterung der KAI-Zahnputztechnik  folgen Sie diesem Link Elmex - Zähneputzen

 

 

 

Mehr Informationen zur Mundpflege bei Kindern finden Sie in unserem Flyer: Stahlend gesunde Milchzähne

 

Buchtipp - Comic "Tim und die Schokoteufel"

 

Das Buch „Tim und die Schokoteufel“ vermag es, jüngere wie ältere Patienten in humorvoller Weise über die Grundlagen der Zahnhygiene aufzuklären, Tipps zur Putztechnik zu vermitteln und in einfallsreicher Art zur richtigen Mundhygiene anzuregen. Bestellungen bitte über die Kassenzahnärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt KZV Bestellung
(Der angegebene Bestell-Vordruck ist für Zahnarztpraxen vorgesehen, kann aber auch für individuelle Bestellungen verwendet werden.)

 

Zahnärztliche Prävention schon vom 1. Zähnchen an!

 

Damit auch Ihr Kind immer strahlend lächeln kann!

Die zahnärztliche Prävention ab dem 6. Lebensmonat, mit dem Vorteil, dass das Kind von Anfang an mit der Zahnarztpraxis vertraut wird, umfasst folgende Versicherten-Leitstungen:

  • zahnärztliche Untersuchung zur Feststellung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten
  • Beratung der Eltern zu folgenden Themen: Zahn- und Mundgesundheit und zahngesunde Ernährung (verringerter Konsum von zucker- und säurehaltigen Speisen und Getränken) sowie
  • Tipps, wie man Babyzähne richtig putzt
  • der Zahnarzt führt eine Fluoridanalyse durch und verabreicht im Bedarfsfall Fluorid zur vorbeugenden Schmelzhärtung der Zähne mit Hinweisen zu einer schmelzhärtenden Ernährung

In Sachsen-Anhalt übernehmen folgende Krankenkassen die zahnärztliche Prävention schon ab dem 6. Lebensmonat: Barmer GEK, AOK Sachsen-Anhalt, KKH und DAK Gesundheit

Mehr Informationen zur Pflege der Milchzähne finden Sie hier: Prodente Milchzähne

 

Nuckelflaschenkaries

 

Die Nuckelflasche ist für die Ernährung des Kleinkindes ein wichtiges Hilfsmittel. Für viele Eltern ist sie ein ständiger Begleiter.  Aber Vorsicht! Befinden sich in der Nuckelflasche zucker- und säurehaltige Getränke wird aus der gutgemeinten Ernährungs- und Beruhigungsmethode eine echte Gefahr für die ersten Zähne. Insbesondere das andauernde Umspülen der Zähnchen mit Zucker und Säure führt häufig zu der folgenschweren Nuckelflaschenkaries.

Mehr Infos gibt es beim proDente Verein: Nuckelflaschenkaries verhindern

 Foto: proDente e.V.

 

Ernährung und Zahnpflege

milchzaehne

 

Die Bundeszahnärztekammer unterstützt Eltern mit einem umfassenden Ratgeber rund um die Pflege und Entwicklung der ersten Zähne.

In dem Leitfaden wird jede Entwicklungsstufe des kindlichen Gebisses erklärt. Dazu gibt es Tipps zum zahngesunden Essen und Trinken, vom zahnfreundlichen Beruhigungssauger bis zur Zahnpflege, von der Anwendung von Fluoriden bis zum ersten Zahnarztbesuch des Kleinkindes. 

Leitfaden Milchzähne

 

 

Die Zahnärztekammer wendet sich in einem "Brief" an die Eltern der Kleinkinder und informiert darin über alle wichtigen Fakten und gibt Tipps, damit ihre Kinder mit gesunden Zähnen in ihr Leben starten. Elternbrief

 

Zahngesundheitspass

pass

 

In den Geburtskliniken von Sachsen-Anhalt werden die Zahngesundheits- pässe für Kinder bis 6 Jahre zusammen mit dem Kinderärztlichen Untersuchungsheft ausgegeben. Der Zahngesundheitspass ist ein wichtiger Ratgeber zur Zahn- und Gebissentwicklung des Kindes und zugleich ein Nachweis über durchgeführte Prophylaxemaßnahmen. Dieser Pass soll dem Hauszahnarzt sowie bei Reihenuntersuchungen und der Gruppenprophylaxe in der Kindertagesstätte vorgelegt werden!

 

Gesunde Milchzähne sind für das Kauen, das Sprechen, die Atemregulierung und als Platzhalter für die neuen Zähne dringend notwendig. Sie sind auch für das Selbstbewusstsein eines Kindes nicht zu unterschätzen! Deshalb müssen die Milchzähne von Anfang an gut gepflegt werden.

 

Der Zahngesundheitspass wird durch die Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege Sachsen-Anhalt e. V. und das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Haben Sie Fragen? Ihr Zahnarzt oder die Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt beraten Sie gern!

Folgende Dokumente stehen im Downloadbereich für die Patienten zur Verfügung.

 

Gesunde Milchzähne erhalten - Zahngesundheitspass 0 bis 6 Jahre

Stahlend weiße, gesunde Milchzähne

Comic für Eltern und Kinder zur Prophylaxe und Zähneputzen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Termine