^ Top ^
18.05.2017

Validierer steht in den Startlöchern

 

Thomas ReinsdorfAb 1. Juni 2017 bietet die Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt ihren Mitgliedern einen neuen Service an. Der neue Mitarbeiter Thomas Reinsdorf startet mit der Validierung der Aufbereitung von Medizinprodukten. Alle Zahnarztpraxen sind auf Grundlage  der Medizinproduktebetreiberverordnung verpflichtet, ihre Medizin-produkte mit einem validierbaren Verfahren aufzubereiten und diese zu dokumentieren. Außerdem ist eine regelmäßige Leistungs-beurteilung dieses Aufbereitungsprozesses erforderlich. 

 

 

 

An diesem Punkt greift das Konzept der Zahnärztekammer. Im Unterschied zu einigen gewerblichen Anbietern, Herstellern und Depots bietet die ZÄK diesen Dienst nicht mit dem Ziel, Unternehmensgewinne zu erzielen. Vielmehr wollen wir den gesamten Aufbereitungsprozess bewerten und damit die Umsetzung der Hygienevorschriften im gesamten Praxisablauf beurteilen sowie bei möglichen Mängeln die Kollegen beraten. Ziel ist es dabei, den erforderlichen Infektionsschutz für Patienten, Mitarbeiter und Dritte zu gewährleisten, erklärt Maik Pietsch, Vorstandsmitglied für Berufsausübung der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Gleichzeitig sollen die Kosten für die beteiligten Praxen auf das dazu notwendige Maß beschränkt werden.


Der Zeitaufwand in der Praxis wird ca. drei Stunden betragen – in Abhängigkeit von Anzahl der Geräte und deren Zyklusdauer. Herr Reinsdorf beurteilt sowohl manuelle als auch maschinelle Aufbereitungsverfahren (Thermodesinfektor, Autoklav, DAC, Einschweißgerät) und die Qualität der Dokumentation. Zur Vorbereitung erhalten die Praxen eine Checkliste, unmittelbar im Anschluss ein Protokoll und einige Wochen später einen vollständigen Validierungsbericht. Voraussetzungen für die Leistungsbeurteilung sind u. a. nach Herstellerangaben gewartete Geräte, Beladungsmuster, Arbeitsanweisungen und Risikobewertungen. Hinweise dazu finden Sie auf der Internetseite der ZÄK und im ZQMS. Da dieser umfassende Service über die üblichen Gerätevalidierungen hinausgeht, steht die ZÄK im engen Kontakt mit dem Landesamt für Verbraucherschutz, um eine rechtssichere Validierung und somit Medizinprodukteaufbereitung auch im Sinne der Behörde zu erreichen.

 

Möchten Sie Ihren Aufbereitungsprozess durch unseren Mitarbeiter beurteilen lassen, bzw. steht bei Ihnen eine Revalidierung an, wenden Sie sich bitte unter den Kontaktdaten an die ZÄK bzw. direkt an Herrn Reinsdorf.

 

 

Andrea Kibgies: 0391 73939-25
kibgies@zahnaerztekammer-sah.de
Thomas Reinsdorf: 0391 73939-31
reinsdorf@zahnaerztekammer-sah.de

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Termine