^ Top ^
19.01.2016

Was passiert bei der Validierung?

 

Frage des Monats

Der Rahmenvertragspartner der Zahnärztekammer
für Validierungen -ValiTech -informiert: Die Anforderungen an die hygienische Aufbereitung Reinigung/Desinfektion, Verpackung, Sterilisation in der Zahnarztpraxis sind komplex und es kommen ständig strengere Gesetze, Leitlinien und Normen hinzu. Die Pflicht zur Validierung besteht eigentlich bereits seit 1999 – nach einer langen Übergangszeit werden die Behörden, die für die Überwachung zuständig sind, in den letzten Jahren aktiver und achten zunehmend auf validierte Aufbereitungsprozesse. Grundsätzlich ist also leider auch jeder Zahnarzt in gleicher Weise wie eine chirurgische Praxis dafür verantwortlich, seine am Patienten zum Einsatz kommenden Medizinprodukte mit validierten Prozessen aufzubereiten.

 

04.02.2016

Sind Medikamente ein Risiko für die Zähne?

 

In einigen Fällen schon. Wussten Sie, dass viele Erkältungsmittel enorm viel Zucker enthalten?  Schlecht für die Zähne! Insbesondere Kinder, die gerade in den Wintermonaten anfälliger für Infekte sind, sollten davor geschützt werden. Wenn Sie mehr über zahnfreundliche Erkältungsmedikamente erfahren möchten, lesen Sie unsere aktualisierten Prophylaxetipps unter der Rubrik Patienten. 

http://www.zaek-sa.de/patienten/propylaxetipps/schwangerschaft.htm

 

28.01.2016

Curriculum Implantologie erfolgreich beendet

 

Prof. Dr. Dr. med. dent. Klaus Louis Gerlach (l.) und Prof. Dr. med. dent. habil. Christian Gernhardt 6.v.l.) mit den Teilnehmern des Curriculums Zahnärztliche Implantologie.

Zehn Zahnärztinnen und Zahnärzte haben das Curriculum Zahnärztliche Implantologie 2014/2015 des Erwin-Reichenbach-Fortbildungsinstitutes der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt am 27. Januar 2016 erfolgreich abgeschlossen. Dr. Nadine Blümel, Sebastian Hellmann, Christian Halle, Dipl.-Stom. Helmut Böhme, Dr. Katja Heyder, Dr. Wilfried Hlady, Dr. Saoud Salima, Maritta Schmidt, Dr. Steffen Busse und Dr. Martin Deichsel stellten eigene Patientenfälle vor, bei denen sie die erworbenen Kenntnisse umgesetzt haben. In der Diskussion über die Arbeiten aus der eigenen Praxis überzeugten die Absolventen die Prüfungskommission, bestehend aus Prof. Dr. Dr. Klaus Louis Gerlach und dem Fortbildungsreferenten im Vorstand der Zahnärztekammer, Prof. Dr. Christian Gernhardt.

 

26.01.2016

Erwin-Reichenbach-Förderpreis 2015 überreicht

 

Dr. med. dent. Christian Kirschneck (r.), Regensburg, und Kammerpräsident Dr. Frank Dreihaupt.Dr. med. dent. Christian Kirschneck, Regensburg, ist Gewinner des Erwin-Reichenbach-Förderpreises 2015 der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Kammerpräsident Dr. Frank Dreihaupt überreichte den mit 2.500 Euro dotierten Preis am 23. Januar 2016 in Magdeburg im Rahmen des 23. ZahnÄrztetages.

 

Die prämiierte Arbeit trägt den Titel „Effizienz von Fluoridlack zur Prävention von White-Spot-Läsionen und Gingivitis während einer kieferorthopädischen Behandlung mit festsitzenden Apparaturen“.  Ausführlich lesen Sie darüber in den zn 03/2016.

 

25.01.2016

Erfolgreich verlaufen: Der 23. ZahnÄrztetag Sachsen-Anhalt

 

23. ZahnÄrztetag: Blick in den Konferenzsaal im Herrenkrug ParkhotelDie Gemeinschaftsveranstaltung von Zahnärztekammer und Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Martin-Luther-Universität lockte am 23. Januar 2016 knapp 200 Zahnärztinnen und Zahnärzte nach Magdeburg. Ehrengäste der Veranstaltung waren Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer, und die beiden Vizepräsidenten Prof. Dr. Dietmar Oesterreich und Prof. Christoph Benz.Im wissenschaftlichen Programm unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Klaus Louis Gerlach diskutierten Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz (Wiesbaden) und PD Dr. Dr. Matthias Schneider (Dresden) zum Thema....

21.01.2016

Vorsicht! Verträge vor Unterschrift genau prüfen

 

Das Branchenbuch Sachsen-Anhalt überprüft regelmäßig die Richtigkeit bzw. Aktualität der firmenrelevanten Daten. Achtung: Bei einer Eintragung in das Branchenbuch fallen monatliche Gebühren von 79 Euro an. Die Laufzeit beträgt drei Jahre. Wir weisen Sie freundlich darauf hin, die Vertragsmodalitäten genau zu überprüfen, bevor Sie unterschreiben.

 

 

21.01.2016

Ausbildungsoffensive 2016:
Spanische Auszubildende auch für Ihre Praxis?

 

Das Sonderprogramm "MobiPro-EU" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales verfolgt das Ziel, Jugendarbeitslosigkeit in Europa abzubauen und Fachkräfte für Deutschland zu gewinnen. Junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger zwischen 18 und 27 Jahren werden  gefördert, außerhalb ihrer Herkunftsländer in Deutschland eine betriebliche Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen.   

19.01.2016

Gemeinsame Erklärung zum Neujahrsempfang

der Heilberufler Sachsen-Anhalts

 

Leistungsangebote für Flüchtlinge und Asylsuchende landesweit vereinheitlichen

 

Magdeburg. Flüchtlinge, die nach Deutschland und Sachsen-Anhalt kommen, können Gesundheitsleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Anspruch nehmen. Diese medizinische Versorgung ist eine immense Herausforderung, die die Heilberufler des Landes gern annehmen. Die Umsetzung des Gesetzes verläuft auf kommunaler Ebene jedoch recht unterschiedlich. Die Heilberufler fordern deshalb eine einheitliche und weitgehend unbürokratische medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Asylbewerbern im gesamten Bundesland Sachsen-Anhalt. Die bisherige Praxis verunsichert Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Apotheker gleichermaßen, da zu wenig konkret geklärt ist, welche Leistungen vom Land, den Landkreisen und Städten übernommen werden. Es darf nicht soweit kommen, dass Heilberufler, die Flüchtlinge behandeln und versorgen, letztendlich auf den Kosten der Behandlung oder des Rezeptes sitzen bleiben.

 

22.12.2015

Sachsen-Anhalts Zahnärzte informieren über Organspende

 

Etwa 11.000 Menschen stehen deutschlandweit auf den Wartelisten für ein Spenderorgan. Täglich sterben Patienten, denen durch eine Spende das Leben hätte gerettet werden können.Unter dem Motto „Organspende – Ihre Zahnärzte informieren, Sie entscheiden!“ klären künftig viele Zahnärzte in Sachsen-Anhalt ihre Patienten über die Möglichkeit einer Organ- und Gewebespende auf. In zahlreichen Praxen stehen zu diesem Zweck im Rahmen einer Aufklärungskampagne der Vertragszahnärzteschaft mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) umfangreiche Informationsmaterialien zur Verfügung.  

 

10.12.2015

Zahnärztliche Nachrichten (zn) nun auch online lesbar

 

Ab sofort sind die Zahnärztlichen Nachrichten online verfügbar. Auf der Internetseite der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt können Sie diese unter der Rubrik Aktuelles/Zahnärztliche Nachrichten/zn pdf download herunterladen.

 

http://www.zaek-sa.de/aktuelles/zahnaerztliche-nachrichten/zn-pdf-download.htm

 

23.11.2015

Statistisches Jahrbuch der BZÄK überarbeitet

 

Das Statistische Jahrbuch der Bundeszahnärztekammer ist in überarbeiteter Auflage erschienen. Die Ausgabe 2014/2015 bildet die gegenwärtigen Entwicklungen in der Zahnmedizin ab.

Termine